Riester Rente

Vorsorge mit hoher Förderung: Die Riester Rente

Die Rieser Rente ist eine der breiten Masse zugängliche und hoch geförderte Form der Altersvorsorge.

Sie wird jedoch kontrovers diskutiert. Kritiker behaupten, ihre Zulagenprüfung verursache zusätzliche Kosten durch die jährliche Kommunikation zwischen Versicherer und Finanzamt.

 

Richtig riestern: Auf die Berechnung kommt es an

Eine Rieser Rente macht immer Sinn. Vorausgesetzt sie ist richtig gestaltet und berechnet.

Um die staatlichen Förderungen in Form von Zulagen und / oder einen zusätzlichen Steuervorteil zu nutzen, muss ein festgelegter Beitrag 4 %, abzüglich Zulagen, vom Bruttoverdienst in die Riester eingezahlt werden.

 

Beispiel für eine effektive Rieser Rente:

Mann/Frau Single Jahresverdienst 30.000 Euro brutto

30.000 Euro x 4% > 1.200 Euro

Minus Zulage 175 Euro > 1.025 Euro

1.025 Euro / 12 > ca. 85 Euro pro Monat

In diesem Beispiel wird ein Beitrag von 85,41 Euro monatlich in die Riesterrente investiert. Um so die volle Zulage und darüber hinaus noch einen Steuervorteil zu erhalten.

Die Höhe der staatlichen Zulage liegt bei 175 Euro und der Steuervorteil nach § 10b EStG beträgt noch einmal 185,49 Euro.

Die gesamte Förderquote liegt hier insofern bei 30 %, betrachtet auf den Eigenanteil.

 

Pluspunkt: Es gibt die mittelbare und unmittelbare Förderberechtigung, die auch Ehepartnern von mittelbar Förderberechtigten die Möglichkeiten der Riesterrente eröffnen.

 

Beispiel für eine nicht effektive Rieser Rente:

Ausgangspunkt: Eine 52 jährige Arbeitnehmerin zahlt monatlich 30,00 Euro in die Rieser Rente ein.

30 Euro x 12 x 15 Jahre > 5.400 Euro

15 x Zulage a 175 Euro > 8.025 Euro

Gesamtkapital ohne Überschüsse > 2.625 Euro

Hier ist das Produkt unpassend. Durch den mathematischen Algorithmus kann leider aus einem Deckungsstock bei einer derart niedrigen Höhe keine ansprechende Rente generiert werden.

 

Weitere Pluspunkte:

Neben Hartz IV Sicherheit und Insolvenzschutz bietet Riester bei Rentenbeginn auch noch eine Teilkapitalisierung von bis zu 30 % des Guthabens.

 

Riester ist das einzige Produkt, bei dem bei Rentenbeginn alle eingezahlten Beiträge plus Zulagen zur Bildung einer Rente zur Verfügung stehen müssen.

Die Kosten der Versicherer spielen hier keine Rolle.

Und: Besitzen beide Ehepartner einen Riestervertrag, gehen bei Tod des einen die Ansprüche auf den anderen über.

Lasse Dich von uns als Versicherungsmakler dazu beraten.

Also nie eine Riester kündigen, höchstens beitragsfrei stellen.

Überprüfe Deine Riester Rente

Entspricht Dein Beitrag in die Riester den 4%?

Hat auch Dein Partner eine Riesterrente?

Sind die Zulagen in den letzten Jahren in voller Höhe geflossen?

Genießt Du durch Deine Riester Rente einen Steuervorteil?

 

Kosten:

Der Beitrag für Deine Riester Rente richtet sich nach Deinem Bruttogehalt. Der Höchstbeitrag liegt bei 2.100 Euro pro Jahr. Diesen solltest Du nicht übersteigen, da Du für jeden weiteren Euro keine Förderung mehr erhältst.